Herkunft, Wirkung und praktische Anwendung - About Life

Home / Garden Ideas / Herkunft, Wirkung und praktische Anwendung

Herkunft, Wirkung und praktische Anwendung

Weihrauchöl zählt nicht umsonst zu den wertvollsten ätherischen Ölen überhaupt und wird oft sogar die Königin der Öle genannt.  Das „heilige Räucherwerk“, der Weihrauch, woraus das Öl gewonnen wird, ist natürlich auch nicht weniger geschätzt und beliebt. Beide Substanzen verfügen über zahlreiche heilende Eigenschaften für Körper, Geist und Seele, die der Menschheit schon seit Jahrtausenden bekannt sind. Schon die alten Ägypter und Römer haben Weihrauch bei allen wichtigen religiösen Zeremonien sowie auch bei vielen körperlichen Beschwerden benutzt. Woher kommt das edle Heilmittel, welche Wirkungen es hat und wie Sie Weihrauchöl praktisch anwenden können, erfahren Sie hier.

Aus Weihrauchharz gewinnt man reines Weihrauchöl

weihrauch beruhigende wirkung

 Was ist Weihrauch?

Auch als Olibanum bekannt, wird Weihrauch in Form von Harzkristallen aus den Boswellia-Bäumen gewonnen. Diese wachsen vor allem in einigen Regionen Ostafrikas (Somalia, Eritrea) sowie auch in Arabien (Jemen, Oman) und Indien, wo Klima und Boden optimal für sie sind.

Denn die Gewächse mögen trockene, sandige Erde und ganz viel Licht und Wärme. Weihrauchbäume können bis zu 15 m Höhe erreichen. Sie haben kleine grüne Blätter und lange, filigrane Blüten. Im März-April beginnt die Weihrauchernte und dauert mehrere Monate lang. In dieser Zeit werden Baumrinde und Äste leicht mit scharfen Messern angeschnitten, damit der wertvolle Baumsaft an die Oberfläche kommt und durch die Hitze in Kristalle austrocknet. Danach werden die Weihrauchkristalle einfach ausgeschabt und gesammelt. Normalerweise sind diese in den ersten 2-3 Monaten von niedrigerer Qualität und im Laufe der Zeit werden sie immer heller und reiner mit einem leichten grünlichen Stich, was für höchste Qualität spricht.

So sehen Boswellia-Bäume aus

weihrauchöl gesunde wirkung boswelliiabaum




Die wichtigsten und meist verbreiteten Weihrauchsorten sind Boswellia sacra und Boswellia carterii, die hauptsächlich aus Jemen, Oman, Somalia und Äthiopien kommen und Boswellia Serrata, die auch als indischer Weihrauch bekannt ist, weil er daraus importiert wird.

Der sogenannte „Kirchenweihrauch“ ist ebenso sehr beliebt und weltweit eingesetzt. Er heißt noch Boswellia Papyrifera und zeichnet sich mit einem milden, etwas süßlichen Duft, der eine leichte zitronenartige Note enthält.

Weihrauch ist bei allen kirchlichen Zeremonien einfach nicht wegzudenken

weihrauch wirkung und anwendung

Wie entsteht Weihrauchöl?

Reines, ätherisches Weihrauchöl wird ausschließlich mittels Wasserdampfdestillation gewonnen. Der Prozess läuft ungefähr so: die gesammelten Harzkristalle gelangen in einen großen Destillationskolben mit heißem Wasser. Mithilfe von Wasserdampf löst sich dann das wertvolle Weihrauchöl aus. Für 1 Liter reines Öl braucht man etwa 80 kg Weihrauchharz, je nach Größe und Ertrag der Bäume natürlich. Je nach Harzqualität und Destillation variiert dann der Preis des Weihrauchöls pro Liter.

Weihrauch ist nicht gleich Weihrauch

weihrauchöl weihrauchharz gesunde wirkung



Welche Wirkung hat Weihrauchöl?

Die positiven Wirkungen dieses edlen Öls sowie auch generell des Weihrauches sind sowohl für den Körper als auch für Geist und Seele unglaublich zahlreich. Dafür sind natürlich die wertvollen Inhaltsstoffe verantwortlich, allen voran die sogenannten Boswelliasäuren sowie auch wichtige Triterpene und Schleimstoffe.

Weihrauchöl wirkt vor allem entzündungshemmend und schmerzlindernd. Es fördert die Zellbildung und die Verjüngung der Haut. Viele Hauterkrankungen wie Neurodermitis oder Schuppenflechte werden damit gemildert oder völlig geheilt. Auch die Verdauung kann von der positiven Kraft des Weihrauchöls profitieren, selbst bei ernsteren Darmerkrankungen wie Colitis Ulcerosa oder Morbus Crohn. Rheuma-, Arthritis- und Asthmapatienten erfahren auch spürbare Linderung ihrer Beschwerden, wenn sie in den Genuss von Weihrauchöl kommen.

Als natürlicher Ersatz von Cortison kann das ätherische Öl sowohl äußerlich als auch innerlich bei Allergien, Insektenstichen und bei unterschiedlichen chronischen Entzündungen angewendet werden.

Die heilende Kraft der Natur spüren

weihrauchöl weihrauchharz kristalle

Neueste Studien im Bereich der Krebsforschung zeigen, dass die Inhaltsstoffe des Weihrauchs sogar einige Krebsarten vorbeugen oder heilen könnten. Zurzeit werden diese als Begleittherapie bei Krebspatienten eingesetzt.

Nicht weniger bekannt und wichtig ist die beruhigende Wirkung des Weihrauchs. In Form von Öl oder sogar nur als Duft, wirkt sich dieser sehr harmonisierend und meditativ auf die Psyche aus und hilft deswegen bei Stress, Ängsten und Depressionen.

Wichtig: Für innerliche Anwendung ist die Weihrauchsorte Boswellia Serrata geeignet. Das indische Weihrauchharz ist sogar als Heilmittel im Europäischen Arzneibuch offiziell eingetragen.

Nicht umsonst ist Weihrauch eines der drei Geschenke von den Heiligen Drei Königen an Jesus

weihrauchöl weihrauchduft zu weihnachten

Wie kann man das wertvolle Öl anwenden?

Bei so vielen heilenden und wohltuenden Wirkungen kann man sich gut vorstellen, welche vielseitige Anwendung das Weihrauchöl hat. Dieses kann man bei vielen körperlichen und seelischen Beschwerden (siehe oben) auf unterschiedliche Weise einsetzten. Das ätherische Öl kann man sowohl pur als auch mit anderen Trägerölen vermischt benutzen. Sehr gut geeignet sind dafür: Mandel-, Jojoba- Rosmarin-, Patchouli- oder Avocadoöl. So kann man sich zum Beispiel ein heilendes Massageöl oder ein entspannendes Bad selber machen.

Extra Tipp: Bei Migräne oder Stress können Sie 2-3 Tropfen Weihrauchöl auf die Schläfen auftragen. Das bringt sofort Linderung und eine angenehme Entspannung.

Bei Erkältungen sind Inhalationen mit Weihrauchöl sehr zu empfehlen. Diese führt man wie gewöhnt durch. In einen großen Topf mit kochendem Wasser gibt man 2-3 Tropfen Öl und stellt sich mit dem Gesicht darüber. Ein großes Tuch auf dem Kopf intensiviert den heilenden Dampf.

Auch mit einer Duftlampe können Sie die herrliche, beruhigende und ausgleichende Wirkung  von Weihrauchöl erfahren. Geben Sie ins Wasser Ihrer Lampe einfach 5-6 Tropfen Öl und lehnen Sie sich entspannt zurück. Sie können auch dabei einige Achtsamkeitsübungen, Meditation oder progressive Muskelentspannung ausüben.

Profitieren auch Sie von den vielen positiven Wirkungen dieses einzigartigen Öls und bleiben Sie gesund dank der heilenden Kraft der Natur!

Weihrauch-Therapie für Körper, Geist und Seele

aromatherapie mit weihrauchöl

Ein mystisches Harz, das Gold wert ist

weihrauchöl wirkung und anwendung


Source link


About admin

Check Also

Begonien - Blütenpracht und Blattlaub schmücken Balkon und Garten

Begonien – Blütenpracht und Blattlaub schmücken Balkon und Garten

Die farbenfrohen Blüten und die dekorativen Blätter der Begonien zieren den ganzen Sommer lang Balkone, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.